Hallo und Herzlich Willkommen in unserem Webcomic!

Begebt Euch auf eine spannende Reise ins Chicago des 19. Jahrhunderts und lernt mit Agathe und Franke die Siedlerinnen von Hull House kennen.

Falls Ihr wissen wollt, wie Ihr Euch durch unsere Seite klicken könnt, schaut doch mal beim Editorial vorbei: Editorial

Folgt uns gerne auf Instagram! Hier bemühen wir uns, viele Bezüge zu unserer Gegenwart herzustellen, und Ihr könnt fleißig kommentieren!

Dieser Webcomic ist an der Universität Tübingen entstanden und hat dafür hat dafür den Lehrpreis der Universität für das Jahr 2020 erhalten. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und hoffen, dass auch Ihr große Freude mit dem Comic haben werdet.

Mit dem Preisgeld haben wir eine digitale Ausstellung über die Comicthemen entwickelt, deren Vernissage am 9.7. um 17h sein wird. Herzliche Einladung!

Die Ausstellung könnt ihr hier finden, oder einfach oben im Menü.

Schön, dass Ihr da seid und nun viel Spaß!

Kapitel 1

Agathe muss wegen der Corona-Pandemie den historischen Lesesaal der UB Tübingen verlassen.

Kapitel 2

Vor dem Wandgemälde im Lesesaal glaubt Agathe, verrückt zu werden: Franke flüstert "Sissy! Wir brauchen Deine Hilfe!"

Kapitel 3

Mithilfe von Odysseus‘ Schiff reisen Agathe und Franke ins Chicago des 19. Jahrhunderts, wo sie auf die Siedlerinnen von Hull House treffen.

Kapitel 4

Lern mit Franke und Agathe das Leben und die Arbeit in Hull House kennen.

Kapitel 5

Es gibt Komplikationen bei der Veröffentlichung der Hull House Maps and Papers, was bei Florence Kelley zu großer Frustration führt. Aber: Wo sind denn eigentlich Agathe und Franke?

Kapitel 6

Beim Abendessen in Hull House werden zentrale Annahmen einer pragmatistischen Erziehungsphilosophie sichtbar, als ein Kind beinahe in eine Kerze fasst.

Kapitel 7

Agathe und Franke packen ihre Koffer und gehen hinunter zu ihrer Abschiedsparty, die bereits in vollem Gange ist. Im Morgengrauen werden sie an ihr Schiff begleitet.

DSGVO-Overlay